Kontrollfragen

  1. Was beschreiben Klassen und Objekte in der OOM?
  2. Wie werden Klassen und Objekte in UML-Diagrammen dargestellt?
  3. Wozu dient der Konstruktor einer Klasse?

Aufgabe 1

Modellieren Sie den folgenden Zusammenhang (Pflichtenheft) in einem Klassendiagramm:

  1. Es sollen Kunden verwaltet werden
  2. Zu einem Kunden wird sein Name verwaltet, außerdem ein Konto mit Kontonummer und Kontostand
  3. Alle Daten können gelesen werden, der Kontostand kann mit den Methoden einzahlen und auszahlen geändert werden.
  4. Ein Kunde kann nur mit Name oder mit allen Daten erzeugt werden.

Modellieren Sie zu diesem Sachverhalt ein Objektdiagramm, bei dem ein Kunde Norbert Meier über ein Konto mit der Nummer 0815 und einem Guthaben von 2000€ verfügt.


Aufgabe 2

Die Firma ProfiSoft entschließt sich, Programme im Markt anzubieten. Dafür soll eine Artikelverwaltung programmiert werden. Die Anforderungen an das Programm sind in folgendem Pflichtenheft zusammengestellt:

  1. Artikelnummer, Artikelbezeichnung, die verwendete Programmiersprache, eine Kurzbeschreibung und der Verkaufspreis eines jeden Artikels sollen gespeichert werden.
  2. Alle Daten müssen einzeln gelesen werden können.
  3. Die Kurzbeschreibung, die Programmiersprache und der Verkaufspreis müssen einzeln gespeichert werden können.
  4. Ein neuer Artikel kann nur angelegt werden, wenn Artikelnummer und Artikelbezeichnung bekannt sind.
  5. Der Verkaufspreis ist mit 0 vorbelegt, die Programmiersprache mit “Java”.

Bis heute werden die Artikel “von Hand” in einer Tabelle erfasst:

ArtikelnrBezeichnungSpracheBeschreibungVerkaufspreis
4711DiashowJavaErlaubt Dia-Show auf HTML-Seite29,90
4712BildbeschriftungJavaErlaubt Beschriftung von Bildern99,90
8726100 PiktosJava100 Piktogramme für HTML-Seite54,50
  1. Entwerfen Sie ein Klassendiagramm in UML-Notation, das die im Pflichtenheft gemachten Angaben modelliert. Bei Attributen ist immer ein passender Typ, eventuell mit Voreinstellung, anzugeben.
  2. Zeichnen Sie die in der Tabelle angegebenen Artikel als Objekte in ein Objektdiagramm ein.